Dieser Online-Shop verwendet Cookies für ein optimales Einkaufserlebnis. Dabei werden beispielsweise die Session-Informationen oder die Spracheinstellung auf Ihrem Rechner gespeichert. Ohne Cookies ist der Funktionsumfang des Online-Shops eingeschränkt. Sind Sie damit nicht einverstanden, klicken Sie bitte hier. x
Paul Quincy
Reihe: William Turner

Der Autor Paul Qunicy über die Reihe "William Turner"

„Der Titelheld William Turner (bei der Wahl des Namens wollte ich mich keineswegs bei einer Figur aus dem Film „Fluch der Karibik" anhängen, sondern den grandiosen Maler ehren) stammt aus einfachen Verhältnissen. Der Vater ist Fischer und Schmuggler an der englischen Kanalküste. Die Mutter ist die Tochter des örtlichen Pastors und Gesellschafterin der Gemahlin des Gutsherrn. Durch diese Fügung verläuft seine Ausbildung zweigleisig. Zum einen erlernt er von Kindesbeinen an den Seemannsberuf, zum anderen sorgt die Mutter dafür, daß er zusammen mit den Söhnen des Gutsherrn eine gute Schulbildung durch Privatlehrer erhält. Das ermöglicht es ihm, den Beruf eines Seeoffiziers zu ergreifen. Aber er verfügt weder über Reichtümer noch über Beziehungen, um seine Karriere zu befördern. Die Tatsache, daß er den Seemannsberuf von der Pike auf gelernt hat, verschafft ihm nicht nur Freunde in den Reihen der adligen und/oder reichen Offizierskameraden, zudem er sein vorlautes Mundwerk nicht immer zügeln kann.

Allen Romanen ist eins gemeinsam: Es werden politische und kulturelle Hintergründe angesprochen und diskutiert. So weit es sich um historische Fakten handelt, sind sie sorgfältig recherchiert. Die Bewertung kann manchmal von der (häufig geschönten, zu Propagandazwecken aufbereiteten) offiziellen Geschichtsschreibung abweichen, wird aber so durchaus von namhaften Historikern vertreten. Außerdem blickt William Turner als junger, auf den König eingeschworener Offizier des 18. Jahrhunderts durch eine andere Brille, als ein amerikanischer Universitätsprofessor aus dem mittleren Westen unserer Tage."

Paul Quincy

Uwe D. Minge alias Paul Quincy begann seine seemännische Laufbahn als Schiffsjunge auf einem Frachter in der Nordsee und wechselte dann als Matrose auf einen Stückgutfrachter. Nach mehreren Jahren in der Karibik befuhr er mit Steuermanns- und Kapitänspatent in der Tasche alle Ozeane der Welt. Wenn es ihm seine Zeit erlaubte, war der Autor als Skipper auf diversen Yachten in der Ostsee und im Mittelmeer unterwegs.